Sie fragen wofür und bei wem wir uns bedanken? Wir bedanken uns bei allen, die uns in diesem Jahr wieder bei der Vorbereitung und Durchführung des 39. Leegebrucher Straßenlaufes am 4. Juni, bei der Gestaltung des Weltkindertages am 16. September, bei dem allseits beliebten Leegebrucher Lichterpaarlauf am 7. Oktober und bei der Gestaltung von Gesprächsrunden auf unterschiedliche Art und Weise unterstützt haben.

Ein Dankeschön geht noch einmal an die Gemeinde Leegebruch, insbesondere für Unterstützung und Umsetzung unseres Antrages gemäß der geltenden Richtlinie zur Förderung von kulturellen Veranstaltungen (Ortsfesten) und für die Hilfe unserer Feuerwehr.

Monika Pech
Vereinsvorsitzende GfL

Liebe Leser/Innen des vorliegenden Journals,

Hier noch einmal ein paar Gedanken des Veranstalters zum 39. Leegebrucher Straßenlauf am 4. Juni 2016. Wie viele wissen, gab es von 1997 bis 2007 keinen Straßenlauf. Erst 2008 im Jahr des „80. Geburtstages von Leegebruch“ wurde dieser Lauf durch die neu gegründete „AG 80 Jahre Leegebruch“ wieder in Szene gesetzt.

Schon in den ersten Jahren zeigt sich, dass der „neue Leegebruchlauf“, der schon 2008 in den EMB-Cup einbezogen wurde, auch ein kleiner „Renner“ für „Familienauftritte“ beim Leegebruchlauf werden könnte. Das hat sich auch 2016 wieder so dargestellt. So läuft sich u. a. bei der Familie Kupka neben Vater Raimund Kupka und Tochter Ramona Kupka, jetzt schon die nächste Generation „warm“. Das sind die Zwillinge (3 Jahre) von Ramona.

Familientradition beim Laufen haben auch Vater Scheder und seine Söhne entwickelt. Sie alle sind seit Jahren beim Leegebrucher Straßenlauf dabei. Und so gibt es weitere Familien, die in ihrem Heimatort laufen und sich über Zuspruch der Zuschauer, gemeinsam sehr freuen. Und wenn Mama und Papa nicht ganz so „top“ für das Laufen sind, dann stehen sie an der Strecke, rennen auch mal neben der Strecke ein wenig dem jeweiligen Familienmitglied hinterher und freuen sich über die tollen Ergebnisse des Sohnes bzw. der Tochter. So u. a. auch die Familie Pannwitz. Sohn Dominic hat sich bei der SG Vehlefanz zu einem Top-Läufer entwickelt. In diesem Jahr hat er beim Volkslauf über 4,5 km den 1. Platz erreicht. Tolle Leistung. Wir alle wünschen Dominic weiterhin viel Erfolg!

Diverse Leegebrucher/Innen gehören keinem Verein an. Sie trainieren in Vorbereitung des jährlichen Laufes allein oder mit einer kleinen Gruppe. Genauso zu bewundern sind die älteren Teilnehmer, u. a. bis zu 83-jährige waren in diesem Jahr dabei. Aber auch rund 60 Bambinis (ab 3 Jahre) fanden sehr viel Zuspruch. Da gibt es einige, die mit 3 oder 4 Jahren schon einen „rasanten“ Start hinlegen. Wichtig ist aber für diese Altersgruppe aus unserer Sicht, dass sie Freude am Mitmachen, egal ob man erster oder letzter wird, gewinnen. Und das hat man bei vielen zur Siegerehrung gesehen. Sie waren stolz auf die Urkunde und freuen sich über ein kleines Geschenk.

Die Veranstalter haben sich über die Vielfalt der Teilnehmer/Innen sehr gefreut und werden sich bemühen, im nächsten Jahr wieder die Vielfalt der Läufer/Innen im Teilnehmerfeld zu präsentieren! Denn 2017 am 20. Mai wird es den neuaufgelegten Leegebrucher Straßenlauf zum zehnten Mal geben. Da wollen wir uns einiges einfallen lassen. Vorschläge und gute, umsetzbare Ideen sollten Sie uns unbedingt jetzt schon übermitteln.

 

Monika Pech