Bücherleiter (Foto: Liane Protzmann)

Im kreativen „Haus der Möglichkeiten“ (HdM) fällt der Blick gleich eingangs auf eine Holzleiter.

Und die ist nicht nach dem Malern vergessen worden, sondern dient als Regal für Bücher und Zeitschriften.

Und zwar nicht nur, wenn man es sich bei Kaffee oder Tee mit einem Buch gemütlich machen will. Es ist eine Büchertausch – Leiter. Jeder kann Ausgelesenes hinstellen und sich etwas aussuchen, um es zu Hause in aller Ruhe zu lesen. Und keiner muss was zahlen oder Ausleihtermine beachten.

Öffentliche Bücherschränke sind inzwischen in Berlin und Brandenburg keine Seltenheiten mehr. Da werden ausgediente Telefonzellen ebenso genutzt wie Bauwagen, gebastelte Bücherbäume wie in Brodowin und Chorin oder Tresore und Schränke. Es sind witzige Tausch- und Literaturorte, die von den Lesern angenommen werden.

Warum nicht sein Buch, das man mit Sicherheit nicht noch ein zweites Mal zur Hand nimmt, einem anderen Unbekannten schenken?

Es ist das Prinzip des Gebens und Nehmens, welches das Miteinander bereichert. Und, obwohl man in Leegebruch eine reichhaltige Bibliothek gleich um die Ecke vom HdM aufsuchen kann, ist die Büchertauschleiter doch was Besonderes. Alles ist unkompliziert, bereichert und fetzt einfach.

Liane Protzmann

 

www.haus-der-moeglichkeiten.de